Astrologie und Chirologie - Beratung von Jack Trappe
 
Start Einführung Kosmosophie Lebenskunde Handlesen Astrologie Homöopathie Paracelsus Literatur Kontakt Links Gästebuch
 
 
Astrologie und Chirologie - Beratung von Jack Trappe

     Astrologie

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9

In dieser Rubrik werden folgende Schwerpunkte behandelt:
  1. Einführung in die Astrologie - Seite 1
  2. Johannes Vehlow - Seite 2
  3. Die Tierkreiszeichen - Seite 3
  4. Die Planeten - Seite 4
  5. Die Häuser - Seite 5
  6. Astrologische Aspekte - Seite 6, 7 und 8
  7. Die astrologische Symbolwelt - Seite 9

Ikarus - © Ein Bild von Ludwig Angerer d.Ä.
Astrologie: "Die Königin der Wissenschaften", ein unerschöpfliches Thema!
Deshalb möchte ich hier nur die geistigen Grundzüge die der Astrologie zu Grunde liegen mit ein paar Worten erläutern. Des weiteren ein kurzer Überblick darüber, welche allgemeinen Kenntnisse ein Astrologe haben sollte. Vorstellen möchte ich auch das antike astrologische System des Berliner Astrologen Johannes Vehlow. Zum Abschluß für Interessierte, kurze Stichworte zur Bedeutung der verschiedenen Tierkreiszeichen, Planeten und Häuserentsprechungen.
Inmitten unserer Zeitepoche, deren Sachlichkeit jede Beschäftigung mit metaphysischen Werten abzulehnen scheint, hat sich der Glaube an die Astrologie - die übersinnliche Beziehung des Menschen zum Kosmos - dennoch in weiten Kreisen der Menschheit erhalten. Zwar entzieht sich dieser Glaube jeder rationalen Begründung, da er sich in anderen Bewußtseinsschichten befindet, jenseits des raum- und zeitgebundenen Denkens des Intellekts.
Tiefverborgen ruht im Menschen ein Urwissen von seiner ewigen Geistwesenheit, die mehr umfaßt, als ihn sein irdisch eingeschränktes Tagesbewußtsein zu vermitteln mag. Alle Religionen, alle Geistlehren sind einer inneren Schau entsprungen, die dem Menschen die wahren Zusammenhänge zwischen seinem geistigen Ursprung und Ziel und seinem Erdenweg durch die Materie offenbart.
Die Esoterik bezeichnet den Menschen als Mikrokosmos, der das große Universum abbildlich widerspiegelt. Astrologie ist hiermit die hohe Lehre vom Geist der Gestirne. Es sind also keine unpersönlichen mechanischen Gesetze, die den Kosmos steuern, viel mehr sind es höhere, dem Menschen übergeordnete Wesen, die beispielsweise die Naturelemente und Naturkräfte beherrschen, die die Planeten und das Schicksal des Menschen lenken und die ganz allgemein für die Aufrechterhaltung der kosmischen Ordnung verantwortlich sind.

Das Geburtshoroskop kann uns also Aufschluß über unsere Charaktereigenschaften, Anlagen und Fähigkeiten geben, die wir durch Handlungen aus früheren Leben in die jetzige Inkarnation mitgebracht haben. Paracelsus sagte: "Es ist nicht der Saturn über dir, sondern der Saturn in dir, der dich peinigt!" Es hat sich der fatale Irrtum eingeschlichen, dass alles, was der Mensch tut, treibt, denkt, erduldet und erlebt, als festliegendes unvermeidliches Schicksal angesehen wird. Dem ist nicht so! Die überwiegende Zahl unserer Handlungen ist viel mehr das Ergebnis unserer freien Entscheidungen, unseres eigenen Willens, der so weit über Dinge frei zu entscheiden vermag, als er sich mit dem Willen Gottes in Übereinstimmung und Harmonie befindet, soweit die eigene Erkenntnisfähigkeit die Entscheidung zum "Guten" zuläßt. Sie ist ein Zeichen der Gottverbundenheit! Jede Entscheidung zum "Bösen" entspringt jedoch der noch vorhandenen niederen Natur, den Begierden, Leidenschaften und Charakterfehlern, die unfrei machen.
Wie erkennt man aber astrologisch den überwiegend "Gut" bzw. "Böse" veranlagten Menschen im Horoskop, ob also z.B. die fällig gewordene karmische Prüfung zu einer neuen Untat verleitet und neue Belastung und weitere Bindung an das Böse schafft!
Eine sehr wichtige Auskunft hierüber geben die achten und neunten Häuser eines Horoskops mit den Planeten die diese beinhalten, welche dann in Beziehung zum Aszendenten gesetzt werden muß.
Die Häuser sind die Richtungen, aus denen die Aufgaben unseres Lebens auf uns zu kommen und nach denen wir wieder wirken, um diese Aufgaben zu erfüllen. Die Besetzung durch Tierkreiszeichen zeigt uns die Art, in der wir die Probleme erfassen. Die Planeten und ihre Aspekte stellen Kräfte dar, mit denen wir ausgerüstet sind, um sie zu lösen.


Allgemeine Kenntnisse

Außer dem entsprechenden Interesse und einer gewissen Begabung, sollte ein Astrologe noch folgende Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen:
Gute Auffas­sungsgabeGutes GedächtnisNervenkraft, Ausdauer
MathematikPhysikGeometrie
Astronomie
Anthropologie, Völkerkunde, Mythologie, Esoterik, Theologie, Philosophie, Psychologie, Sektenwesen, Medizin, Naturheilkunde, Biologie, Ernährungslehre
PolitikFinanzwesenBerufe
Rhetorik und Schriftgewandtheit
Einfühlungsvermögen


Außerdem wird eine spirituelle Lebensführung benötigt, welche getragen ist durch Demut, Barmherzigkeit und ein liebevolles Verstehen um die Sorgen und Nöte aller Lebewesen. Wenn all die obigen Vorraussetzungen erfüllt sind, kann man sich als einen guten "Astrologen" bezeichnen.

Willst Du einem anderen etwas berichten,
so frage Dich vorher, ob dieses
durch das Sieb der Wahrheit,
durch das Sieb der Güte und
durch das Sieb der Nützlichkeit
gelaufen ist.

Weisheit nach Sokrates



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Zurück zum Seitenanfang

 
Listinus Toplisten    
STAR2 EINF2 KOSM2 LEBE2 CHIR2 ASTR2 HOMO2 PARA2 LITE2 KONT2 LINK2 GAST2