Start
Einführung
Kosmosophie
Lebenskunde
Chirologie
Astrologie
Homöopathie
Paracelsus
Literatur
Kontakt
Links
Gästebuch

 

 

     Chirosophie/Chirologie/Handlesen

Seite 1 2 3 4 5 6 7

In dieser Rubrik werden folgende Schwerpunkte behandelt:
  1. Einführung zum Thema Chirosophie/Chirologie/Handlesen - Seite 1
  2. Diagnostisch-therapeutische Erklärung der Handzeichnung - Seite 2
  3. Nageldiagnostik-Tafel - Seite 3
  4. Die Handtypen und deren Grundtherapie - Seite 4
  5. Die Hände offenbaren den Menschen - Seite 5
  6. Betende Hände - Seite 6
  7. Fachverband deutscher Chirologen e. V. - Seite 7

Die Chirosophie (Handlesekunst) ist eine uralte Erfahrungswissenschaft, die schon immer von vielen Völkern und Gelehrten dieser Erde, wie zum Beispiel Platon, Aristoteles, Paracelsus u.v.m. angewandt und gelehrt wurde.
2 von 8 Handtypen - ideal empfindungsstarker Handtyp - knotig, philosophischer HandtypDie Handlesekunst ist ein geradezu unerschöpflich großes Wissensgebiet, welches ein jahrelanges tiefes Studium erforderlich macht. Unter anderem ist es möglich, charakterliche Wesenszüge zu analysieren, um damit dem Menschen zu helfen, sein Bewußtsein zu erweitern. Ebenso möglich, wie auch besonders wichtig, ist das Gesundheitliche aus den Händen und Fingernägeln bestimmen zu können. Siehe hierzu "Das Rezept aus der Hand" in Kombination mit einer homöopathischen Komplex-Arznei-Therapie.



Chirologie und Astrologie

Handlesen: Die Handlinien und ihre astrologischen Tierkreiszuordnungen - Herzlinie, Kopflinie, Lebenslinie, Schicksalslinie, Magenlinie

Der Beginn der Lebenslinie (auch Vitalislinie genannt) ist im Zeichen Stier angesiedelt. Hier beginnt das Leben, materieller Stoff wird benötigt um den Körper aufzubauen, alles drängt nach aktiver schöpferischer Gestaltung. Am Anfang der Lebenslinie haben wir im inneren Bereich den kleinen Marsberg, hier zeigen sich die Kinderkrankheiten wie Infektionen, Entzündungen, Fieber usw. Mit dieser feurigen Kraft versucht der kindliche Organismus die erblichen Belastungen beider Elternteile auszutreiben. Die Lebenslinie läuft nun in einem großen Bogen Richtung Handgelenk, den sogenannten Venusberg umfassend. Die Lebenslinie endet im Zeichen Skorpion mit dem Herrscher Pluto. Das Leben neigt sich dem Ende entgegen, die Kräfte ziehen sich zurück, die gesamten Stoffwechselvorgänge verlangsamen sich, der Mensch ordnet seinen Nachlass und beschäftigt sich zunehmend mit dem Gedanken des Todes. Sollten sich am Ende der Lebenslinie eine Insel, ein Dreieck oder kleine zerrissene Linien befinden, bedeutet dies Stoffwechselanomalien und der Mensch sollte möglichst vegetarisch leben.

Die Kopflinie (auch Linie Cerebralis genannt) beginnt mit dem Tierkreiszeichen Zwilling und seinem Herrscher Merkur am Anfangsbereich der Lebenslinie. Bezeichnenderweise also genau in dem Gebiet, in dem das Leben beginnt, wo sich das leichte und luftige Element Zwilling/Merkur am besten entfalten kann: In der Kindheit und Jugendzeit. Hier werden die Verstandeskräfte geweckt. Die Kopflinie ist zuständig für die intellektuellen Kräfte und Begabungen, wie Lernfähigkeit (in Kombination mit Merkurberg und Merkurlinie), Gedächtnis und Konzentration. Die geistige Einstellung zur Umwelt und damit Verhaltensweisen zum "Du": Deshalb ist auch die ideale Verlaufsform zum oberen Mondberg die vorteilhafteste, da sie mehr dem ideellen, philosophischen, weicheren und jovialeren Gemütszügen entspricht, wird das Ende dieser Linie dem Tierkreiszeichen Schütze mit dem Herrscher Jupiter zugeordnet. Bei Besitzern dieser Kopflinienführung findet man verstärkt Humanität, Toleranz, Mitgefühl, eben Menschenliebe, vorausgesetzt, andere Zeichen in der Hand sprechen nicht vom Gegenteil, hier ist Kombinationsgabe vonnöten. In der Kopflinie finden wir die Erkrankungszeichen des Kopfes, wie z. B. des Gehirns, der Augen, der Ohren und auch der Zunge.

Die Herzlinie hat ihren Beginn auf der Seite des kleinen Fingers und läuft damit praktisch entgegengesetzt zur Kopflinie. Hier zeigt sich bereits, dass Kopf- und Herzdenken gegensätzlich sein können. Die Kopflinie ist eine männliche Linie und untersteht dem Planeten Mars. Die Herzlinie ist eine weibliche Linie und untersteht dem Planeten Venus. Der Beginn der Kopflinie ist auf der Daumenballenseite, wo wir die Widder- und Marskräfte mit ihrem "Ich" und Selbstbehauptungstrieb haben. Wogegen die Herzlinie auf der Kleinfingerseite anfängt, der "Du"-Seite, welche dem Waage- und Venusprinzip entspricht. Die "Du"-Seite repräsentiert auch alles Menschliche, Verbindungen aller Art, Kontakte und Partnerschaften. Sie ist auch der Gradmesser für Ethik, die höhere Liebe (Agape) zum Menschentum. Die Herzlinie ist damit Stellvertreter für das fortschrittliche spirituelle Denken und Mitfühlen des Verhaltens, deshalb wird der Anfang der Linie dem Wassermann-Herrscher Uranus zugeteilt. Von St.-Exupery haben wir deshalb auch den phantastischen Weisheitsspruch: "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!" Hier ist die ideale Linienführung Richtung Zeigefinger/Jupiterfinger bzw. Jupiterberg. Auf dem Jupiterberg bekommt dann die Herzlinie die symbolische Bestimmung des Löwe-Zeichens mit der Sonne als Herrscher. Hier vereinigt sich also das Jupiter-Sonne-Prinzip als große Repräsentanten von Jovialität, Protektion, Vernunft, Großherzigkeit, geistige Weite und Religiosität (die leider meist mit Konfessionalität verwechselt wird). Gesundheitliches der Herzlinie: Sie entspringt auf der Grenzlinie von Merkurberg und großem Marsberg, was besagt, dass das Herz eine große Nerven- und Muskelkraft benötigt, um ein Leben lang Höchstleistung zu vollbringen. Auf der Herzlinie zeigen sich also Herz- und Lungenleiden. Des Weiteren Unterleibsleiden, Gallen- und Nierensteine sowie Zahnleiden. Schon mancher hat sich darüber gewundert, weshalb die Herzlinie über der Kopflinie liegt, da sich doch sonst beim menschlichen Körper der Kopf über dem Herzen befindet. Das ist phrenologisch begründet: Wir haben oben in der Mitte des Kopfes am Scheitelpunkt den Sitz der Sinne für Moral, Ethik, Religion und Herzensangelegenheiten. Aus der indischen Chakra-Lehre kennen wir diese Stelle als Kronen-Chakra oder als tausendblättrigen Lotos-Sitz.

Die Schicksalslinie (auch Saturnlinie oder Bewusstseinslinie genannt) hat ihren Ursprung in einem unteren Teilbereich der Hand, nahe der Handwurzel bzw. Raszette, oder auf dem Mondberg; sie kann auch aus dem unteren Venusberg aufsteigen. Ihr Beginn wird deshalb dem Tierkreiszeichen Krebs mit dem Herrscher Mond unterstellt. In diesem unteren Bereich der Hand manifestiert sich der Bezug von Heimat, Heim, Familie sowie tief gründente Stabilität und zeigt damit einen bewussten inneren Reifegrad eines Menschen an. Aufgrund der verschiedenen Ansatzpunkte dieser Linie ergeben sich vielerlei Erlebniswelten, die aber alle nur einer höheren Bewusstseinsschulung dienlich sein sollen. Beginnt sie z. B. erst im mittleren Handbereich, wird dieser Mensch in seiner Kindheit und eventuell Jugendzeit ein instabiles und auch von vielerlei Nöten geplagtes Elternhaus haben. Der reguläre Verlauf dieser Linie geht nun mitten durch die Hand in Richtung Mittelfinger bzw. Saturnfinger. Der größte Teil der Linie liegt auf der Wegstrecke durch die sogenannte Marsebene, in welcher das vegetative Zentrum aller inneren Organe des Menschen beheimatet ist. In diesem Bereich erleben wir auch alle irdischen Probleme, Schwierigkeiten und Konflikte. Die Schicksalslinie kann sehr viele Inseln enthalten, die alle auf schicksalsgegebene Krankheiten und Lebensprüfungen hinweisen. Das Ende der Linie untersteht dem Tierkreiszeichen Steinbock mit dem Herrscher Saturn. Diese Konstellation verlangt von uns Disziplin, Verantwortungsbewusstsein, Beharrlichkeit, Kontinuität, sie bedingt eben eine ständige innere Schulung um immer weiter unsere Bewusstseinsfähigkeit voranzutreiben!

Die Magenlinie (auch Merkurlinie oder Hepatica bzw. Gesundheitslinie genannt) ist nicht immer vorhanden oder nur stückweise. Sie liegt im Grenzbereich der Marsebene, was bedeutet, dass sie sehr eng mit dem Vegetativum verbunden ist. Wollen wir auch hier wieder von der gängigen Regel ausgehen und diese Linie im unteren Bereich der Hand beginnen lassen, müssen wir dies dem Tierkreiszeichen Fische mit dem Herrscher Neptun zuordnen. Hier liegt der Bereich des Lymphatisch-Wässrigen, aber auch Medialität. Sollte sich in diesem Bereich eine waagrecht laufende Linie befinden, die sogenannte Neptunlinie oder Giftlinie, ist der Mensch in seinem Vegetativum immer angeschlagen, übernervös und sensibel, was auch die gesamten Verdauungsorgane und Unterleibsorgane schlechter funktionieren lässt. In diesem Rahmen sollte man auch bedenken, ob eine Impfung immer sinnvoll und notwendig ist. Hier unten finden wir auch den Bezug zu Erbgiften, Medizinalgiften, wie auch zu den Rausch- und Suchtmittelgiften. Der Begriff "Sucht" wird falsch definiert, denn es handelt sich nicht um Sucht, sondern der Mensch ist innerlich auf der "Suche", auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und meint irrtümlich dies mit Rauschmitteln bewerkstelligen zu können. Die Merkurlinie steigt auf Richtung kleinem Finger um im Tierkreiszeichen Jungfrau mit dem Herrscher Merkur seine Erhöhung zu finden. Hier finden wir die ordnenden Prinzipien, die wir im unteren Teil dieser Linie im Zeichen Fische oftmals vermissen.

Die Raszettlinien: Wer viel Glück hat, hat drei gut gezeichnete Raszetten mit möglichst keinen Brüchen, Wellen oder Kettenbildungen, aber nur wenige werden diese Super-Konstellation aufweisen. Falls vorhanden, zeigen sie die Lebenskraft an, die durch die Erbmasse der Vorfahren gegeben ist. Sollte die Raszette bei einer Frau dünn, kettig oder im mittleren Bereich nach oben gewölbt sein, sollte man die ganze Hand nach weiteren Schwächezeichen absuchen - in erster Linie die Herzlinie, dann die Lebens- und Magenlinie, um schon im Vorfeld zu wissen, ob eventuell eine schwere Geburt angezeigt ist, die in diesem Fall den Körper der Frau zu sehr schwächt, um dann auch möglicherweise für eine längere Zeit in diesem schwachen Zustand zu verbleiben. Die Rekonvaleszenz wird schwierig und bedarf guter und umfangreicher Kenntnisse in der Naturheilkunde. Nach meiner Erfahrung haben diese Frauen einen schwachen Mondstand im Horoskop. Aber auch der Aszendent mit dem Stand seines Herrschers ist mitentscheident. Ganz allgemein könnte man die Sonne als Signifikator für die Raszette sehen, da sie ja etwas über die Lebensvitalität aussagt. Ich persönlich betrachte aber Skorpion, Krebs, Pluto und Mond als mitbeherrschend.


Die Hand im Horoskop

Die Hand im Horoskop
An dieser Darstellung soll gezeigt werden wo die Hauptachsen in der Hand sowie im Horoskop liegen.

L.L. = Lebenslinie
K.L. = Kopflinie
H.L. = Herzlinie
S.L. = Schicksalslinie

Wir sehen auf der Ich-Seite im Widder-Prinzip den Aszendenten bzw. das 1. Horoskop-Haus. Hier liegt auch der Beginn der Lebenslinie sowie der Kopflinie. Es ist ja auch die Daumenseite der Hand, dem Symbol des eigenen Willens und der Durchsetzungskraft. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich die Du-Seite im Waage-Prinzip, dem sogenannten Deszendenten oder auch 7. Horoskop-Haus genannt. Die Kopflinie verläuft nun in diesen Bereich und signalisiert uns wie sich unsere Gedanken zum Du hin bewegen und mit welcher Einstellung und Resonanz wir unserer gesamten Umwelt gegenüber begegnen. Hier liegt der Beginn der Herzlinie - das Du kommt uns entgegen, unsere Ergänzung. Diese Achse können wir auch Beziehungsachse nennen. In der Regel teilt nun eine senkrechte Mittellinie die Ich- und Du-Seite der Hand, so wie auch die Ich- und Du-Seite des Horoskops. In der Hand nennen wir es die Saturn-, Schicksals- oder auch Bewußtseinslinie. Im Horoskop ist es die Achse Imum-coeli/Medium-coeli. Diese Linie hat die Aussagekraft über Herkunft, Lebensweg, Entwicklung, innere und äußere Stabilität und die Zukunft des Menschen. Diese Linie oder Achse ist praktisch das Barometer für alle unsere Wechselfälle, sprich Schicksalsschläge im Leben und wie wir diese innerlich meistern.

Die Jupiterlinie oder auch Schutzengel-Linie

Jupiterlinie linksJupiterlinie links (Verdeutlichung)
Wie der Name schon sagt, deutet diese Linie doch eine Besonderheit an. Sie beginnt am Anfangsbereich der Lebenslinie oder der Kopflinie und verläuft Richtung Jupiterberg bzw. Zeigefinger. Derjenige Handeigner, der im Besitz einer solchen Linie ist, ist eine innere Religiosität oder eben Spiritualität zu eigen. Und eben diese innere Einstellung ist ein gewisser Schutz in so mancher prekären Lebenslage. Es gibt ja den uralten Spruch: "Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um." Ein Eigner dieser Linie hat eben eine höhere Chance Gefahren besser zu überstehen.

Jupiterlinie rechtsJupiterlinie rechts (Verdeutlichung)
Bei Betrachtung der rechten Hand erkennen wir ebenfalls eine Jupiter/Schutzengel-Linie, lediglich nicht mehr ganz so stark ausgebildet. Stattdessen sehen wir eine Kopflinie, die ihren Anfang im Jupiterberg und damit weit entfernt von der Lebenslinie hat. Dies dürfen wir hier in diesem Bereich nicht verwechseln. Dieser Beginn der Kopflinie hat wohl mit viel Jovialität, Spontanität, Großherzigkeit und Begeisterungsfähigkeit zu tun - mit ihm lässt sich also gut Kirschen essen. Aber es ist auch Vorsicht geboten, denn der Eigner denkt und handelt voreilig und unbedacht, woraus sich auch schnell Nachteile ergeben können. Er verspricht viel und schnell und kann es dann kaum einhalten und verwirklichen und bereut es dann anschließend Versprechen vorgenommen zu haben. Aber dem Himmel sei Dank, wenn sich dann noch eine Schutzengel-Linie vorfinden sollte und wenn es das Schicksal will, auch eine Bewusstseinslinie, damit der Mensch seiner gar zu leichten oberflächlichen Verhaltensweise verantwortlich nachkommen kann. Wir finden in beiden Händen, auf beiden Jupiterbergen, querverlaufende Linien. Auf der rechten Hand eine sich fast schließende Linie um die Wurzel des Zeigefingers herum. In so mancher chirologischen Literatur wird hier vom salomonischen Ring gesprochen, also eine sogenannte Weisheitslinie. Aber weit gefehlt, es ist eine Fehldeutung. Es handelt sich bei dieser Linie um ein Zeichen von Blasenschwäche, was bedeutet, dass diese Person meist in innerer Anspannung lebt und zeitweise auch unter einem Mangel an Selbstvertrauen und Bewusstsein leidet. Aufgrund dessen bedeutet diese Querlinie auch eine zeitweise Abschwächung der so günstigen Jupiter/Schutzengel-Linie an.




Chirologie und astrale Symbolik

von Prof. h. c. Ernst Issberner-Haldane

Handlesen und astrale Symbolik
Um den Studierenden der Chirologie eine bessere und schnellere Übersicht in bezug auf die Bedeutung der einzelnen Plätze in der Hand zu geben, zeichnete ich die Symbole in ihrer Bedeutung an den hierfür in Betracht kommenden Stellen ein. Im folgenden will ich sie erklären, damit die Einzelheiten noch leichter verständlich sind. Es ist nahezu unmöglich, alles einzuzeichnen, was an Bedeutung in Betracht kommen kann; deshalb sind die Bedeutungen in den speziellen Beschreibungen der Handberge und Handlinien hiermit zu kombinieren, um Vollständigkeit des Wissens zu sichern.

Der Daumen: Erstes Glied: Der befehlende Mann symbolisiert den Willen.
Zweites Glied: Der Mann mit dem Sprachrohr ruft die Warnung: "Was tust du?" symbolisiert Vernunft, Logik, Überlegung.
Das dritte Glied (Venusberg): Das Liebes- oder Tänzerpaar symbolisiert das Liebes- und Geschlechtsleben und den Rhythmus und Tanz; außerdem Perversität, Genußliebe, Gatten-, Kinder- und Nächstenliebe. Die Palette und Harfe bedeuten Sinn für Farbe und Ton; das Haus häusliche Angelegenheiten und den eigenen Körper.

Die Lebenslinie bildet die Grenze des Venusbergs und stellt die Zufuhr, Umwandlung und Verwertung der Lebenskraft dar. Am Anfang der Linie erkennt man eine Wiege (Geburt), weiter nach unten das Kind, den Jüngling, den Mann, den Greis und das Grab als Abschluß der Linie; das Ganze auch als Zeiteinteilung.

Die Herzlinie symbolisiert die ideale, ethische Seite der Liebe.

Jupiterberg und Jupiterfinger: Der König symbolisiert Protektion, Stellung, Beruf, Gunst; die Münze Ehren und Wohlstand. Auch Ehrgeiz und Streben und Wohlleben gehören hierher. Die Brandfackel an der Seite symbolisiert Gefahr durch Umgang mit Feuer.

Saturnberg und Saturnfinger: Auf dem ersten Fingerglied symbolisiert das Wasser Gefahr durch Wasser und Schwermut, Lebensüberdruß. Die Sense ist das Symbol für Landwirtschaft; der Förderkorb für Minenbetrieb; der Galgen, das Gefängnis und die Mörderhand für Gefahren durch Überfall, Mord, Körperverletzung und Gefängnis. Die Swastika ist das astrologische Zeichen für Karma, Schicksal, und der Minen- oder Erdarbeiter symbolisiert Dinge, die hiermit in Verbindung gebracht werden können, wie zum Beispiel Mineralien, Erze, Erde, Grund- und Hausspekulation. Das zerbrochene Automobil gilt als Warnungszeichen für Gefahren durch Unachtsamkeit, Verletzung durch Metall, Baumaterial, Erde (Eisenbahn, Straßenbahn, Auto, Verkehrsmittel, Steine, eventuell auch Gas und große Tiere). Der Saturnfinger ist der längste, und der Einfluß des "Bösen" auf den Menschen ist dementsprechend groß.

Apolloberg und Apollofinger: Der Mund und die Noten deuten Gesang an, die Violine Instrumentalmusik, und die Palette Malerei; die Maske symbolisiert Bühnenkunst, die Büste Skulptur und Sinn für Plastik überhaupt (wozu das dritte Glied lang sein muß). Die Lyra und die Münze deuten allgemein auf Schönheitssinn, Kunst und Wohlstand.

Merkurberg und Merkurfinger: Hier finden wir folgende Symbole: Den geflügelten Merkurstab für Handel, die Waage für Gewerbe und Unruhe; Buch und Feder für Literatur; Äskulapstab und Blume für Arzneikunde, die Retorte für Chemie und Physik; das Auge für Intelligenz, Beobachtungsgabe und okkulte Fähigkeiten; den Fuchs mit Vogel für Diebstahl (zu starker Erwerbstrieb) und List; den Redner für Sprache und Beredsamkeit; darunter den Satyr an der Herzlinie für Witz.

Der Marsberg: Zwei verbundene Ringe und ein Baby gehören eigentlich an die Seite des Merkurbergs als Symbol für Ehe und Liebesneigungen, doch habe ich sie hier plaziert aus Platzmangel, und weil man hier Zeichen für Feinde (geheime) und Neider findet, die ebenfalls auf diese Dinge Bezug haben. Der Krieger symbolisiert Mut, Willen, Kraft, Selbstkontrolle, Geistesgegenwart, Streitigkeiten, eventuell Brutalität; Verwundung durch Metall (Körperverletzung, Operation usw.), Strategie.

Der Handtisch oder das Große Viereck mit der offenen Hand läßt erkennen, wie das Wesen seinen Mitmenschen gegenüber geopfert wird, also Toleranz.

Die Marsebene: Das Streitfeld symbolisiert Streit und hitzige Einflüsse (auch Krankheiten fiebriger Art, wie Grippe, Influenza, Fieber). Die Formationen der Grenzlinien des Marsfelds (Kopflinie) geben Aufschluß über Gesundheit und Denkweise.

Der Mondberg: Das Wasser symbolisiert das Wäßrige (Blut, Säfte und die Drüsentätigkeit im Organismus), außerdem Phantasie, Mystik, Intuition, Melancholie; Schiffe bedeuten Reisen, Abenteuer, Veränderungen. Andere Einflüsse des Mondes sind: Stimmungen, Laune, Feinfühligkeit, Medialität, Musik. Auf dem unteren Mondberg finden sich noch folgende Symbole: Die Eule für Mystik, das versiegelte Buch für Geheimwissenschaft (Okkultismus), das Auge für Hellsehen; Hexenkessel und Tarnkappe für Magie, der Sechsstern für Kabbalistik und Sympathie. In dieser Gegend entspringt die Uranuslinie, die sich auf die ebengenannten Dinge bezieht. Auf der gegenüberliegenden Seite, auf der Neptunlinie, sind als Symbole für Gift zu finden: die Likörflasche, Medizinflasche, Zigarre, Rauchgefäß.

Der auf der Handwurzelmitte gezeichnete Stammbaum gibt zu erkennen, daß hier die Zeichen für Herkunft, Geschlecht, Art zu suchen sind.

Die drei Armbänder (Raszette) bezeichnen ererbte Lebenskräfte.

Diese Auslegungen und Andeutungen mögen phantastisch anmuten, sind es aber durchaus nicht. Sie lassen sich psychologisch und physiologisch begründen. Jeder sollte durch tieferes Denken selbst zu der Erkenntnis kommen.




Das Rezept aus der Hand

Therapeutisch-kausale-REGENAPLEXindikationen
zur Hand- und Nageldiagnostik-Tafel
nach Prof. h. c. Ernst Issberner-Haldane

Mit der freundlichen Genehmigung von Frau Issberner-Haldane, deren Mann als der Altmeister der Chirologie gelten darf, sind aus den Werken von Herrn Prof. h. c. Ernst Issberner-Haldane einige medizinische hand- und nageldiagnostische Merkmale herausgenommen worden, um Ihnen die Möglichkeit aufzuzeigen, mit einer ganz ausgezeichneten Diagnostik Krankheiten zu erkennen, auch wenn sie noch gar nicht manifest geworden sind, um gleich gezielt mit der "kausalen Hand - Zuordnungen Regena - Ganzheits - Zell - Regenerations - Therapie" nach Günter C. Stahlkopf völlig nebenwirkungsfrei mit den entsprechenden Mitteln prophylaktisch einzugreifen, damit gar nicht ein volles Krankheitsbild entstehen kann.

Selbstverständlich ist die Hand- und Nageldiagnostik mit entsprechend durchgeführter Regena-Therapie, sowohl auf akute wie auch chronische Erscheinungsbilder bezogen, mit gleich guten Ergebnissen einsetzbar.

Am Beispiel einer Handzeichnung und der therapeutischen Beschreibung auf der nächsten Seite soll dieses diagnostische System einfach und leicht erlernbar dargestellt werden.
Natürlich muß an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass ein gründliches Studium der "Medizinischen Hand- und Nageldiagnostik", wie auch der Regena-Therapie unerläßlich ist!

Nachfolgend sieht man die Abbildung einer Hand mit Kennzeichnung und erklärendem Kurztext zur medizinischen Handdiagnostik. Das Fachbuch hierfür finden Sie unter Literatur.

Hand - Chirologie 1: Leberleiden, allgemein:
Erstes Zeigefingerglied der rechten Hand gebogen.
Leberleiden, akut:
Gelbe oder gelbliche Haut.
Milz-Pankreas-Schwäche:
Erstes Zeigefingerglied der linken Hand gebogen.

2: Verschlackungen:
Nicht verschiebbare Haut auf den zweiten Fingergliedern.

3: Blinddarmentzündung, Anlage zu; Blinddarmoperationen sowie Verwachsungen:
Erstes Mittelfingerglied gebogen.
4: Verdauungsstörungen, allgemein:
Einseitig verdickter Knoten zwischen zweitem und drittem Glied des Mittelfingers. Verdickung Zeigefingerseite: Dünndarm. Verdickung Ringfingerseite: Dickdarm.
5: Nierenschwäche:
Gebogenes erstes Glied des Ringfingers.
6: Herzschwäche:
Das zweite Glied des Ringfingers wespentaillenartig verschmälert.
7: Uterussenkung, Hodenschwäche, Bindegewebsschwäche:
Das erste Glied des kleinen Fingers zum Ringfinger gebogen.
8: Uterussenkung, Hodenschwäche, Bindegewebsschwäche:
Verdickung oder Verhärtung des Knotens zwischen zweitem und drittem Glied des kleinen Fingers.
9,10,11: Vital- und Lungenkraft:
Festigkeit und Größe der Wölbung ("Maus") auf der Außenhand zwischen Daumen und Zeigefinger (10 = Kopfbereich, Lungenspitzen; 9 = Organismus, mittlerer Lungenbereich; 11 = Beine und Füße, unterer Lungenabschnitt). Vertiefte Linie als Begrenzung der "Maus" bezieht sich auf das Rückgrat (10 = Halswirbelsäule, 9 = Brustwirbelsäule, 11 = Lendenwirbelsäule).
12,13: Rückgrat des Menschen:
Daumen, elastisch: Anpassungsfähigkeit, Beweglichkeit.
Daumen, starr: Verhärtungen.
Daumen, übermäßig biegsam: mangelnde Spannkraft und mangelnde Widerstandsfähigkeit.

Des weiteren wurde eine umfassende Regena-Therapie-Information erarbeitet, mit deren Hilfe die Nageldiagnostik-Tafel therapeutisch sofort in die Praxis umgesetzt werden kann!


Fachverband deutscher Chirologen e. V. - Prof. h. c. E. Issberner-Haldane - Schöpfer der medizinischen Hand- und Nageldiagnostik, Gründer der Chirologie als Wissenschaft der Persönlichkeitsanalyse

Seite 1 2 3 4 5 6 7 Zurück zum Seitenanfang

Die hier gegebenen Erklärungen dienen nur als Einstiegsinformation und können keine individuelle ausführliche Handlesung ersetzen. Nehmen Sie für eine Handleseberatung bitte Kontakt auf.

Wichtiger Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen der REGENAplexe fragen Sie Ihren Apotheker, Arzt oder Heilpraktiker. Versäumen Sie bitte nicht, bei gesundheitlichen Problemen einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen. 
REGENA Service-Hotline

 
Listinus Toplisten