Astrologie und Chirologie - Beratung von Jack Trappe
 
Start Einführung Kosmosophie Lebenskunde Chirologie Astrologie Homöopathie Paracelsus Literatur Kontakt Links Gästebuch
 
 
Astrologie und Chirologie - Beratung von Jack Trappe

     Chirosophie/​Chirologie/​Handlesen

Seite 1 2 3 4 5 6 7

Diagnostisch-therapeutische Erklärung der Handzeichnung

Hier soll ein Auszug aus der ganzen Palette der medizinischen Außenhand-Diagnostik gegeben werden.

Auf die umfangreichen diagnostischen Merkmale der Innenhände wurde nicht eingegangen.
Es dürfte auch ausreichend sein, zu jeder gefundenen Diagnose nur die REGENEPLEX-Hauptindikationsnummern anzugeben, da der Therapeut bei Zuhilfenahme des umfangreichen therapeutischen REGENAPLEX-Schemas der Nageldiagnostik ein genügend weites Therapie-Konzept zur Verfügung hat, welches ihn nach bereits kurzer Studierzeit in die Lage versetzt, selbständig die eventuell noch nötigen Ergänzungsmittel einzusetzen.



I II III Entsprechung der geistigen, seelischen und körperlichen Ebenen
A. Kopfbereich Regena-Therapie: 3 27a 33/5 36a 76a 94a 99a 112 212a
B. Wirbelsäule Regena-Therapie: 1a,b 6 21a 22a 29 50a 55 73a 89a 100/1 100/3 108a,b Gegebenenfalls auch an 204a denken.
C. Lunge Ergibt sich bei Anlegen des Daumens in diesem Bereich weich zu ertastendes Gewebe, oder sollte dieser Abschnitt eingefallen sein, bedeutet dies Lungenschäche. Bei C1 Oberlappen, bei C2 Mittellappen, bei C3 Unterlappen Regena-Therapie: 2 4 5 6 16 38a 42 44a 50a 72a 121a Sollte entlang der Sehne, die zum Zeigefingergelenk führt, eine mehr oder weniger stark vorhandene Einkerbung sein, zeigt dies Wirbelsäulenschwäche an. Bei C1 Halswirbelsäule: Regena-Therapie: 6 21d 21e 29 55 62a 67 86a 86b 100/1 203 Bei C2 Brustwirbelsäule: Regena-Therapie: (siehe unter B.) zusätzlich: 7 16 69 Bei C3 Lendenwirbelsäule: Regena-Therapie: (siehe unter B.) zusätzlich: 49a 49b oder 86b 111a plus Darmsanierung
D. Handgelenk (ererbte Konstitution) Je nach Beschaffenheit starke oder schwache körperliche Widerstandskraft und Zähigkeit. Eventuelle notwendige Therapien je nach Anamnese. Gegebenenfalls könnte man an folgende Regenaplexe denken: 23a-c 49a,b 82a 111a,b 143a-d 202 507 510a
E. Sollte hier eine zarte, weiche und helle Hauttextur vorhanden sein, bedeutet dies ein sensibles, feinempfindendes Wesen, aber auch Nierenbelastung. Regena-Therapie: 6 23a 33/5 50a 62a 100/1 Bei eventueller notwendiger Langzeit-Therapie: 7 12 im Wechsel mit 16 27a 33/5 51a-d 95 203
F. Rötung auf dem Knöchel unterhalb des Mittelfingers, eventuell auch auf den anderen Knöcheln bedeutet Entzündung, aber auch Verschlackung des gesamten Verdauungs- traktes. Hier muß eine Regena-Symbioselenkung durchgeführt werden. Ersttherapie: Entzündungsabbau und Entgiftung mit: 6 33/4 50a 62a 62b 65a-c 211a 507 Klistier setzen, mit auch abschließendem Bleibe- Klistier 54d. Nachfolgende Langzeittherapie: 16 33/1 im Wechsel mit 33/5 35c 39a 51c 54a,b 57a 64a-c 68a 79 100/1 506c 510a Abschlußbehandlung mit: 31a 33/1 54c 56a,b 57b 64d Bei starken Obstipationen und Darmkrämpfen: Regena-Therapie: 53a-c 54a 64c 89a 211a Zusätzlich 1-2 mal täglich den gesamten Bauchraum mit Haut- Balsam-Türkis-a einreiben.
G. Wenn an diesen Bereichen unter der Haut durch sanftes Darüberstreichen kleine verschiebare Erhebungen fühlbar sind, können wir hier Verschlackungen der einzelnen Organe diagnostizieren: auf dem rechten Zeigefinger: Leber auf dem linken Zeigefinger: Milz/Pankreas auf dem Mittelfinger: Darm auf dem Ringfinger: Niere auf dem kleinen Finger: Unterleibsorgane
H. Rechter Zeigefinger etwas zum Mittelfinger gebogen bedeutet Leberschwäche. Regena-Therapie: 62a,b 79 211a 510a Linker Zeigefinger etwas zum Mittelfinger gebogen bedeutet Milz-/Pankreasschwäche. Regena-Therapie: 6 57a 33/1 33/5
I. Eine leichte Verdickung des Gelenkes an dieser Stelle (bitte vorab bereits vor- handene Rheuma-/Gichtknoten ausschließen) bedeutet: Dickdarmstörung, Obstipation. Regena-Therapie: siehe F.
J. Eine Biegung des oberen Gliedes in Richtung des Ringfingers bedeutet Blinddarm- reizung/-entzündung, ist aber auch ein Zeichen für eine bereits erfolgte Appendektomie. Regena-Therapie: 6 26a 48a 50a 62a 81a 507 510a
K. Das obere Glied des Ringfingers zum Mittelfinger hin gebogen bedeutet Nierenbelastung. Regena-Therapie: 6 13 21e 33/5 39a 50a 62a 100/1 105 Langzeit-Therapie: 6 7 21d 51a-d 55
L. Eine Einziehung hier eventuell beiderseitig, bedeutet Herzschwäche. Regena-Therapie: 1a,b 6 7 13 im Wechsel mit 16 100/1 506a 506c Bei weiteren Anzeichen einer Herzschwäche an Nr. 11a und 17 denken, zusätzlich: 21e 33/5 36a-c 48a 50a-c 200a
M. Eine Einziehung hier, eventuell beiderseitig, bedeutet Beinschwäche. Das geistig-seelische Vorwärtsschreiten bedeutet Mühe. Grundtherapie: Wie unter B. angegeben durchführen. Erweiterung: Uro-Genital-Therapie durchführen, besonders dann, wenn Fußgelenk- probleme bestehen. Kniegelenkerkrankung: Therapie siehe unter B. Hüftgelenkerkrankung: Therapie siehe unter B. Kausale, schmerzbefreiende Einreibung: Eine Mischung zu gleichen Teilen mit Hautfluid-Riga + Nr.6 22a 67 73a 100/1 108b 203 Externtherapie zur Fußgelenkstärkung: Haufluid-W und Hautbalsam-Türkis-a im täglichen Wechsel mit Regena-Fuß-Lotion und Hautbalsam-violett-a. Eine weitere Einreibemöglichkeit ist: Reines Olivenöl mit Zugaben einiger Tropfen von 1a,b 6 73a 108a-c 204a
N. Oberes Glied gebogen oder abgeknickt in Richtung Ringfinger bedeutet Uterussenkung. Regena-Therapie: 1a,b 23a,b 27a 49a,b,l 39a,b 26b 82a 89a 95 100/1 108a 111a 119a
O. Unteres Glied verdickt. Bei Frauen bedeutet dies Uterusknickung. Therapie wie unter N. angegeben plus 119c,d Bei verminderter Empfängnisfähigkeit: Therapie wie unter N. angegeben plus 109 301c Oftmals zeigt sich hier bei Frauen ein zu kleiner kurzer Finger! Bei Männern bedeutet dies Beckenbindegewebeschwäche oder Hodenschwäche. Regena-Therapie: 6 23a,b 39a,b 49a,b 82a,b 95 108a 109 111a 202
P. Nagel 18 (siehe Nagel-Diagnostik-Tafel) Regena-Therapie: Allgemeine Blut- und Lymphentgiftung mit 6 26a 36a 45a 48a 202 507 510a Diese Zeichen auf dem rechten Zeigefinger: Leberentgiftungs-Therapie auf dem linken Zeigefinger: Milz-/Pankreas-Therapie auf dem Mittelfinger: Magen-/Darm-Therapie auf dem Ringfinger: Herz-/Nieren-Therapie auf dem kleinen Finger: Keimdrüsen-Therapie auf dem Daumen: Kopfentgiftungs-Therapie
Q. Nagel 28 (siehe Nagel-Diagnostik-Tafel) Gleiche diagnostische und therapieschematische Einteilung wie unter P.
R. Bläulich-violette Verfärbung um die Nagelmonde, besonders auf dem Daumennagel, eventuell auch an allen Nägeln, zeigt zu geringe Sauerstoffversorgung des Blutes an. Auch "Kongress-Nagel" genannt! Regena-Therapie: 13 oder 16 27a 33/5 89a 100/1 100/3 112 212a 91 506a
Abschließend noch einige Merkmale zur Konsistenz der Hände!
1. Diagnose Hände hart und trocken Allgemeine Sklerotisierung des Gefäßsystems, insbesondere aber von Nieren und Magen; dadurchbedingte Stoffwechselblockaden. Regena-Therapie: 6 50a 21e 39a 50a 62a 68a 100/1 danach 7 21d 31a 51a-d 55 69 80a 100/1
2. Diagnose Hände blau und kalt Totale Zellstoffwechsel-Blockierung durch übermäßige Harnsäure- einlagerung im Zellularsystem. Hierbei auftretende Symptome sind: Antriebsschwäche, Arbeitsunlust, Schlafstörungen, Schüttelfrost. Dies kann bis zum Kollaps führen. Meist liegt die Körpertemperatur unter 37°C. Regena-Therapie: 6 13 21d,e 26a 33/5 36a 50a 51c 55 62a 79 100/1 105 211a 506a-d
3. Diagnose Hände weiß und kalt Starke Durchblutungsstörungen, Gefäßspasmen bis Verschlüsse. Regena-Therapie: 6 21d,e 25b 26a,b 31c 39a,b 50a 51c 89a 100/1 100/3 200a 203 89a 211a 506a,c,f 507
4. Diagnose Hände kalt und feucht Allgemeine Schwäche von Herz, Niere und Magen Regena-Therapie: 6 21e 13 33/5 39a 50a 55 62a 68a 89a 100/1 105 203
5. Diagnose Hände heiß und feucht Toxischer Gesamtzustand des Organismus. Regena-Therapie: 6 13 26a 36a 48a 50a 62a,b 35c 39a 49a 79 111a 202 506a 507 510a
6. Diagnose Hände feucht Allgemeine Drüsenstörungen, hormonelle Unstimmigkeiten, innere Hemmungen. Regena-Therapie: 3 6 12 27a 33/5 39a 49a,b 50a 60b 62a 68a 79 95 100/1 109 111a
7. Diagnose Innenhände karmesin-weißfleckig marmoriert Meist nur kurzfristig bestehender Zustand, bedingt durch Herzschwäche und Nierenausscheidungsschwäche. Oftmals besteht die Neigung des Patienten, bewußt den Harn zu verhalten, was aber auf Dauer zu Blasen- schwäche mit anschließender Intoxikation führen könnte. Regena-Therapie: 6 16 17 23a 33/5 86a,b 88a 100/1
Abschlußbemerkung:
Für den neu hinzugekommenen Regena-Therapeuten mag anfänglich die Vielfalt der zu verordnenden Präparate undurchschaubar und auch als zu viel erscheinen. Aber dem ist nicht so, wenn er sich erstmals intensiv mit der "Kausalen-Regena- Ganzheits-Zellregenerations-Therapie" nach G. C. Stahlkopf auseinandergesetzt hat, welche eine um 180 Grad entgegengesetzte Sichtweise hinsichtlich Krankheits- ursache und Theorie gegenüber der herkömmlichen Schulmedizin, wie auch aller bekannten Naturheilmethoden, ist.
Seite 1 2 3 4 5 6 7 Zurück zum Seitenanfang

Die hier gegebenen Erklärungen dienen nur als Einstiegsinformation und können keine individuelle ausführliche Handlesung ersetzen. Nehmen Sie für eine Handleseberatung bitte Kontakt auf.

Wichtiger Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen der REGENAplexe fragen Sie Ihren Apotheker, Arzt oder Heilpraktiker. Versäumen Sie bitte nicht, bei gesundheitlichen Problemen einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen. 
REGENA Service-Hotline

 
Listinus Toplisten    
STAR2 EINF2 KOSM2 LEBE2 CHIR2 ASTR2 HOMO2 PARA2 LITE2 KONT2 LINK2 GAST2