Astrologie und Chirologie - Beratung von Jack Trappe
 
Start Einführung Kosmosophie Lebenskunde Handlesen Astrologie Homöopathie Paracelsus Literatur Kontakt Links Gästebuch
 
 
Astrologie und Chirologie - Beratung von Jack Trappe

     Gedanken zur Ernährung

Seite 1 2 3 4 5

Grundgedanken zu einer spirituellen Ernährung

Abendmahl

Zum Abschluß möchte ich noch ein paar grundlegende Worte zur Ernährung hinzufügen, da der Mensch sich allgemein auch mit seiner Ernährung geistig mehr auseinander setzen sollte. Hierzu gehört in erster Linie eine reine Nahrung, d.h. keine Tötung von Tieren und Verzehr dieser Leichenteile. Fest steht, dass man durch den Verzehr von tierischen Leichenteilen seinen Körper permanent und hochgradig vergiftet. Hiermit meine ich natürlich nicht nur die Hormongaben, Medikamente und Tiermehlprodukte zur besseren und schnelleren Aufzucht, sondern hauptsächlich die Leichengifte, die uns eine ganze Reihe von Krankheiten einbringen. Weiterhin dürfte bekannt sein, dass auch ein Tier eine Seele besitzt - natürlich nicht wie beim Menschen, aber immerhin hat es eine Seele und diese empfindet ebenfalls ganz klar Angstzustände, wenn es geschlachtet wird, aber auch Aggression gegen uns auch schon im voraus, es erahnt eben unsere abscheulichen Mordgedanken. Deshalb muß man sich auch gefallen lassen, dass das Tier sich im Menschen "rächt", angefangen von rheumatischen Erkrankungen über die Angstzustände der heutigen Menschheit bis hin zu Depressionen und Aggressionen.
Deshalb sagt auch "Tolstoi" ganz richtig: "Solange es Schlachthäuser gibt, solange wird es auch Kriege geben!"
Wir sollten uns also unseren vegetabilen Nahrungsgrundlagen zuwenden, die ein vielfaches mehr an Lichtkraft in sich bergen! Natürlich möchte ich hier besonders hervorheben, dass auch unser Pflanzenreich seelische Kräfte in sich birgt und dass auch die Pflanze nicht achtlos und grob von uns behandelt werden möchte, da sie doch ihr ganzes Dasein nur auf unser menschliches Wohlergehen ausgerichtet hat.
Betonen möchte ich, dass auch Pflanzen seelischen Schmerz empfinden können, ebenso natürlich auch Freude. Deshalb möchte ich hier weiter etwas vorgreifen: Wir Menschen werden in dieser zukünftigen und glücklichen Zeit, die wir alle noch erleben dürfen, keine sogenannte materielle Nahrung mehr benötigen! Wir werden statt dessen unsere Energie direkt aus dem kosmisch - den göttlichen Kraftfeldern beziehen. Die besagt natürlich auch, dass unser materieller Körper nicht mehr diese Schwere und Dichte haben wird wie noch heutzutage, sondern sich in einem feineren ätherischen Zustand befindet, wo er auch wieder fast vollkommen im göttlichen Bewußtsein verankert sein wird! Spätestens ab diesem Zeitpunkt wird es auch keine Krankheit mehr in unserem Dasein geben.
Lassen Sie mich bitte zu dieser Ernährungsthematik noch einen wichtigen Punkt anführen, der mit den heilenden oder auch krankmachenden Gedankenenergien in engem Zusammenhang steht. Es sind die Krankheitsgespräche bei Tisch, während der Mahlzeiten. Es ist leider sehr oft zu beobachten, dass während des Essens über Krankheiten und deren Verlaufsformen gesprochen wird, obwohl dies unserer Seele gar nicht gut tut, da sie die aufgenommene Nahrung möglichst positiv umwandeln und den Körperzellen zuführen muß, dies aber dann nicht ordnungsgemäß kann, wenn wir uns mit negativen Gedanken beschäftigen, die dann das seelisch - körperliche Wirkungsprinzip mehr oder weniger empfindlich stören. Also auch hier gilt der Satz: "Der Mensch ist, was er ißt und auch wie er ißt!"



Seite 1 2 3 4 5 Zurück zum Seitenanfang

 
Listinus Toplisten    
STAR2 EINF2 KOSM2 LEBE2 CHIR2 ASTR2 HOMO2 PARA2 LITE2 KONT2 LINK2 GAST2